[headertextyellowkalender]

Buchpräsentation: Für wen wollen wir sorgen?

Wie sollen wir unser Wirtschaftssystem verändern, um die Klimakrise bewältigen zu können? Die belgischen Wissenschafter:innen Marie-Monique Franssen, Dirk Holemans und Philsan Osman haben sich mit dieser Frage beschäftigt und zeigen in Ihrem Buch „Für wen wollen wir sorgen?“ Lösungsansätze eines ökofeministischen Modells auf.

Veranstaltungsinfos

Mittwoch, 09. November 2022, Beginn um 19:00 Uhr
Amerlinghaus Raum 4, Stiftgasse 8, 1070 Wien

veranstaltung teilen

Ökofeminismus als Quelle der Inspiration

 

Im Fokus der Überlegungen steht der Ansatz, die Sorge für Mensch und Natur in den Mittelpunkt unseres Wirtschaftens stellen. „Wenn wir denken, wir könnten die Natur als Akteurin ignorieren, zeugt dies von fatalem Übermut.“ Diesem traditionellen Modell wird in diesem Buch die Kraft der Care-Ethik und damit eine ganz neue Sicht auf unsere Gesellschaft gegenübergestellt. Wir müssen unser Wirtschaftssystem, unsere ausbeuterische Lebensweise radikal ändern.

Dirk Holemans, Univ. Prof. und Koordinator von Oikos, dem flämischen Think-Tank, der sich für einen sozial-ökologischen Wandel einsetzt, wird das Buch kurz vorstellen.
Andrea Grisold, Univ. Prof. und Leiterin des Instituts für heterodoxe Ökonomie an der WU Wien, liefert Inputs aus makroökonomischer Sicht.
Dagmar Tutschek, Co-Präsidentin der Green European Foundation, moderiert das Gespräch.

Eine Veranstaltung der Grünen Bildungswerkstatt Wien und des Spittelberg-Verlages.

Newsletter Anmeldung

[respond_formx id=newsletter]