[headertextyellowkalender]

Alpentagung 2022

Im Rahmen der Alpentagung 2022 diskutieren wir mit Expert:innen aus dem In- und Ausland Zukunftsstrategien fĂĽr die Alpenregion mit den Schwerpunkten "Energieversorgung aus den Alpen" und "Tourismus als Kreislaufwirtschaft"
Von Donnerstag, 01. September 2022 bis Samstag, 03. September 2022
Matrei am Brenner in Tirol

Teilnahmebeitrag

Gesamte Tagung: EUR 50, ein Tag: EUR 25, Student:inen: EUR 10

Zielgruppe

Grüne aus den Alpenländern, NGOs, Forschungsinstitute, Universitäten, die Öffentlichkeit, Medien

zusätzliche infos

Der Teilnamebeitrag deckt das gesamte Rahmenprogramm inkl. Wanderung, Filmvorführung, Exkursion mit Vorträgen, Workshop, Seminarverpflegung sowie Mittag- bzw. Abendessen ab. Nur die Kosten für Anreise und Hotel sind selbst zu tragen.

Kooperations-Partner*innen

Die GrĂĽne Fraktion SĂĽdtirol

veranstaltung teilen

Die Alpen sind eine besondere Region in Europa: manche kulturellen und technischen Entwicklungen erfolgen später als im Flachland. Andere Veränderungen wie die Klimaüberhitzung passieren schneller und sind schon überdeutlich sichtbar. In touristischer Hinsicht haben die Alpen als “Erholungsquell” schon lange Bestand, ebenso als Energiequelle mit Wasserkraft und Holzwirtschaft. Damit sind sie in der „Alpenrepublik“ nicht nur ein spezieller Lebensraum, sondern auch eine wichtige wirtschaftliche Ressource, die es zu erhalten gilt.

Deshalb stellen wir folgende Themen in den Mittelpunkt der Alpentagung 2022:

1.     Energieversorgung aus den Alpen

Hier behandeln wir Themen wie

  • Energieverbrauch und -erzeugung fĂĽr Ă–sterreich bis 2030/40
  • Wasser-, Windkraft, Wald und Biomasse
  • Nutzungskonflikte in den Bereichen Energiegewinnung, Natur- und Klimaschutz, Waldwirtschaft und Jagd

mit Vortragenden wie Kaspar Schuler, GeschäftsfĂĽhrer CIPRA International, Thomas Egger, Präsident Klimaklub SĂĽdtirol und Expert:innen des AIT – Austrian Institute of Technology.

2.     Tourismus als Kreislaufwirtschaft

Hier suchen wir Antworten auf Fragen wie

  • Sind die LuxusgĂĽter der Zukunft Finsternis und Stille?
  • Wie funktioniert Erholung?
  • Ist klimaneutraler Tourismus ĂĽberhaupt möglich?

und beleuchten das Thema

  • Biodiversität und der Malser Weg: Eine Zivilgesellschaft wehrt sich gegen Pestizide

mit Beispielen für sanften Tourismus und Vortragenden wie MEP Sarah Wiener, Prof. Thomas Bausch von der Freien Universität Bozen und Matthias Schickhofer, Autor „Schwarzbuch Alpen“.

Das vollständige Programm der Alpentagung 2022 können Sie sich hier als PDF herunterladen: 

Interssiert? FĂĽr die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

FREDA Konferenzen

FREDA – die GrĂĽne Zukunftsakademie fördert die Bildung aller Menschen, die in Ă–sterreich leben, im Sinne der Grundsätze der Bundesverfassung.

FREDA konzentriert sich dabei auf Themen, die für ein gedeihliches Fortkommen auf unserem Planeten notwendig sind. Im Fokus stehen dabei Demokratie und Menschenrechte, Umwelt und Klimaschutz, Arbeit, Wirtschaft und Soziales. Das sind die entscheidenden Arbeitsfelder, die den Weg für eine sozialökologische Transformation bereiten.

Die Alpen sind ein fĂĽr Ă–sterreich zentraler Lebens-, Wirtschafts- und Naturraum, in dem die KlimaĂĽberhitzung schneller fortschreitet als in anderen Regionen. Deshalb versuchen wir, Zukunftszenarien fĂĽr das kĂĽnftige Leben und Arbeiten in den Alpen zu entwickeln.

FRAGEN ZUR VERANSTALTUNG AN

Newsletter Anmeldung

[respond_formx id=newsletter]